Der letzte griechische König gewann eine olympische Medaille – 1964

Der letzte griechische König gewann eine olympische Medaille – 1964

Am 6. März 1964 bestieg den griechischen Thron der letzte König in der Geschichte von Griechenland – Konstantin II. Er war deutscher Herkunft und stammte aus der Dynastie Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg.
Nachdem Griechenland seine Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich erkämpft hatte, ist das deutsche Haus an die Macht gekommen. Das Haus gehört zur europäischen Hocharistokratie und stellt bis heute die Monarchen von Dänemark und Norwegen.
Konstantin II. war ein erfolgreicher Sportler. Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom gewann er die Goldmedaille im Segeln. Dies war die erste olympische Goldmedaille für Griechenland seit 48 Jahren. Damals war er erst 20 Jahre alt und immer noch Prinz. Konstantin II. trieb auch Tennis und hat einen schwarzen Gürtel in Karate. Dazu war er ein guter Reiter und Schwimmer.
Nach einem Militärputsch 1973, musste er ins Exil. Schon nächstes Jahr ergab die Abstimmung eine deutliche Mehrheit gegen die Monarchie.

Facebook Comments

Related posts