Stalins Eisenarsch – 1890

Stalins <em>Eisenarsch</em> – 1890

Am 9. März 1890 wurde Wjatscheslaw Michailowitsch Skrjabin ist in der Sowjetunion geboren. Sein Tarnname war Molotow, abgeleitet von molot ( Hammer), den er für seine illegale Arbeit als Bolschewist im kaiserlichen Russland brauchte.

Parteimitglieder nannten ihn Steinarsch aufgrund seines Sitzfleisches. Angeblich behauptete Molotow, Lenin hätte ihm den Spitznamen Eisenarsch gegeben. Er war der einzige Bolschewist, der immer einen Anzug und eine Krawatte trug. Molotow war Stalins Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, aber später wurde die Funktion in Außenminister umbenannt. Eine lange Zeit war Molotow Ministerpräsident, als Stalin an der Macht war. Damals hieß die Funktion Vorsitzender des Rates der Volkskommissare.

Molotow handelte mit von Ribbentrop einen „Grenz- und Freundschaftsvertrag“ zwischen der Sowjetunion und Deutschland aus, der zur Teilung Polens führte, wofür er in einen schlechten Ruf kam. Heute erinnert der Spitzname Molotow hauptsächlich ans Molotow-Cocktail. Es geht um eine Sammelbezeichnung für eine Vielzahl einfacher Wurfbrandsätze. Der Name selbst wurde 1939/40 von finnischen Soldaten und Zivilisten in Anlehnung an Wjatscheslaw Molotow geprägt, der für die sowjetische Invasion in Finnland verantwortlich war.

Facebook Comments

Related posts