Patricia Hearst zu 7 Jahren Haft verurteilt – 1976

Patricia Hearst zu 7 Jahren Haft verurteilt – 1976

Sie war ein Opfer des sog. Stockhholm-Syndroms

Patricia Hearst, die reiche Erbin ihres Großvaters, des Zeitungsmagnaten William Randolph Hearst, wurde von einer terroristischen Guerillagruppe namens Symbionese Liberation Army (dt. etwa Symbiotische Befreiungsarmee), die als ihr Symbol eine siebenköpfige Kobra verwendet, entführt. Patricia schloss sich den Entführern an und nahm den Namen „Tania“ (nach einer Mitkämpferin Che Guevaras). Sie nahm an einem Banküberfall in San Francisco teil, wonach sie zusammen mit anderen SLA-Mitgliedern verhaftet wurde.

Facebook Comments

Related posts