Blutige Schlacht um den römischen Thron – 351

Blutige Schlacht um den römischen Thron – 351

Eine der blutigsten Schlachten der Geschichte

Die Armeen des Kaisers Constantius II. (des Sohnes des Kaisers Konstantin des Großen) und des Usurpators Magnentius prallten aufeinander. Laut einigen Quellen begab sich Constantius vor dem Anfang der Schlacht zum Grab eines lokalen christlichen Märtyrers, um zu beten. Während der Schlacht betete er bis zum Zeitpunkt, als der Bischof von Mursa Valens die Nachrichten von einem Sieg brachte. Die Schlacht wurde in der Nähe der Mündung der Drau in die Donau geführt, in der Nähr der heutigen Stadt Osijek in Kroatien (derer antiker Name Mursa war).

Constantius II. sicherte sich letztendlich den Erfolg, aber unter großen Verlusten an beiden Seiten. Dies war wahrscheinlich eine der blutigsten Schlachten in der römischen Geschichte. Magnentius verkleidete sich als ein regulärer Soldat und konnte fliehen. Später wird ihm Constantius II. eine entscheidende Niederlage in Südfrankreich zufügen und zum einzigen Kaiser des gesamten Römischen Reiches werden.

Facebook Comments

Related posts