Tod von Michael Hillegas, einem Deutschen, der zum ersten Schatzmeister der USA wurde – 1804

Tod von Michael Hillegas, einem Deutschen, der zum ersten Schatzmeister der USA wurde – 1804

Tod von Michael Hillegas, einem Deutschen, der zum ersten Schatzmeister der USA wurde

Michael Hillegas wurde in der amerikanischen Stadt Philadelphia noch 1729 geboren, als dieses Gebiet dem britischen kolonialen Imperium gehörte. Sein Vater war Einwanderer aus Deutschland und der Geburtsname seiner Mutter war Schiebenstock, was ebenfalls auf eine deutsche Herkunft hinweist.

Noch vor der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung wurde Michael Hillegas zum Schatzmeister der Kolonien, die gegen die britische Herrschaft rebellierten. Nach der offiziellen Erklärung der Unabhängigkeit wurde er zum Schatzmeister des neuen unabhängigen Staates. Er war selbst reich und ergänzte die Schatzkammer mit eigenen Mitteln. Er blieb an der Position des Schatzmeisters während des ganzen Unabhängigkeitskrieges und sogar länger, bis 1789.

Die Amerikaner würdigten später Hillegas dadurch, dass sie sein Porträt auf die Banknote des goldenen 10-Dollar-Zertifikats stellten. Hillegas starb am 29. September 1804 in Philadelphia im 76. Lebensjahr. Bis heute hielten etwa 40 Menschen das Amt des Schatzmeisters der USA (Engl. Treasurer of the United States) inne, und es ist insbesondere interessant, dass seit 1949 ausschließlich Frauen in dieses Amt ernannt werden, sogar 15 Frauen nacheinander. An amerikanischen Dollar-Banknoten steht immer die Unterschrift des Schatzmeisters. Das heißt, dass die Unterschrift von Frauen schon länger als sechs Jahrzehnte an diesen Banknoten regelmäßig präsent ist.

Facebook Comments

Related posts