War Wilder West wild vor der Ankunft der Weißen?

War Wilder West wild vor der Ankunft der Weißen?

Der amerikanische Archäologe Al W. Schwitalla hat sterbliche Überreste von mehr als 16.800 Indianer analysiert, die über einen Zeitraum von 2400 Jahre begraben wurden (um 500 v. Chr.  bis 1899). Die Studie hat gezeigt, dass etwa 11 Prozent der Bewohner  zentralen Kaliforniens vor der Ankunft der Europäer mit einer Waffe verwundet waren. Jelmer W. Eerkens, Archäologe von der University of California in Davis, hat 2012 ein Massengrab gefunden, wo die sterblichen Überreste von sieben Überfallopfern (Männer 18–40 Jahre) in eine Lücke geworfen wurden. Eerkens behauptet, dass solche Ergebnisse darauf hindeuten, dass Jäger- und Sammlergruppen nicht immer so friedfertig waren, wie man oft denkt. Darüber hinaus waren Gewalttaten in solchen Gesellschaften, zumindest auf dem Gebiet Kaliforniens, häufiger als zum Beispiel im mittelalterlichen Europa.

Facebook Comments

Related posts