Die Maya-Pyramide in Toniná ist die größte in Mexiko

Die Maya-Pyramide in Toniná ist die größte in Mexiko

Eine Maya-Pyramide wurde erst unlängst ausgegraben, weil man glaubte, dass sie ein natürlicher Hügel ist.

Mexikanische Archäologen vom Nationalen Institut für Archäologie und Geschichte entdeckten 2010 auf der Ausgrabungsstätte in Toniná in der Region Chiapas in Südmexiko eine riesige Pyramide, welche die Maya erbauten. Obwohl systematische archäologische Ausgrabungen schon 1972 begannen, die Pyramide wurde erst kürzlich entdeckt, weil man glaubte, dass an ihrer Stelle ein Hügel steht.

Kürzlich wurde festgestellt, dass sie mit 75 m Höhe größer als die bekannte Sonnenpyramide (65 m) von Teotihuacán ist. Die Ausgrabungsstätte in Toniná umfasst 6 Hektar Land. Das administrative Zentrum der Stadt befand sich auf sieben Terrassen rund um den Platz im nördlichen Teil der Stadt (der sogenannten Akropolis). In der Stadt gab es ein Stadion für das mittelamerikanische Ballspiel. Die Stadtbewohner waren ziemlich kriegerische Rivalen der Stadt Palenque (auch eine wichtige archäologische Fundstätte). Die Stadt wurde im 10. Jahrhundert verlassen.

Facebook Comments

Related posts