Darstellung eines mittelalterlichen wilden Mannes

Darstellung eines mittelalterlichen wilden Mannes

Amateur-Archäologen haben neben der Stadt Woodbridge in der englischen Grafschaft Suffolk einen Handgriff für den Löffel aus dem 15. Jahrhundert in der Form des sog. wilden Mannes gefunden. Es handelt sich um die mythische Figur eines Mannes, der weit von der Zivilisation lebt behaart und bewachsen ist. In der Regel wurde der wilde Mann mit einem Knüppel in der Hand dargestellt. Der Fund ist selten und wertvoll, weil solche Figuren meistens auf den Gemälden, in der Architektur und Literatur zu sehen war.

Es gibt viele Theorien über die Ursprünge dieser mythischen Figur. Sie besteht in der Kultur des ganzen mittelalterlichen Europas und stellt eine Art Fortsetzung der Tradition von Kreaturen wie Satyr, Faun oder Silvanus, dem römischen Gott der Hirten und Wälder. Einige glauben, dass es um einen Heiligen und Eremiten geht, während andere behaupten, dass der wilde Mann verrückt wurde, nachdem er seine Liebe verloren hatte.
Das Motiv des wilden Mannes war auch in der Heraldik beliebt, sodass es auch heute auf den Wappen von vielen Städten (z. B. Antwerpen) und Provinzen (z. B. Lappland in Finnland) zu sehen ist.

Facebook Comments

Related posts