Ritters Herz mit seiner Frau begraben

Ritters Herz mit seiner Frau begraben

Französische Archäologen haben fünf einbalsamierte Herzen in einem Grab unter dem mittelalterlichen Dominikaner Kloster in der Stadt Rennes im Nordwesten Frankreichs ausgegraben. Die Herzen lagen in herzförmigen Behältern aus Blei und stammen aus der Zeitperiode von 1584 bis 1655. Die Herzen wurden einer medizinischen Analyse ausgesetzt. Die Ergebnisse zeigen, dass drei Personen bestimmt an Atherosklerose litten, während die vierte
gesund war. Das fünfte Herz gehörte einer Frau und war nicht gut genug erhalten, um etwas über die Gesundheit von der Person zu schließen.
Die Inschrift auf einem der Behälter zeigt, dass ein Herz dem Ritter Toussaint Perrienu gehörte, der im Jahre 1649 starb. Sein Herz wurde zusammen mit seiner Frau Louise De Quenga begraben, die 1656 starb. Sie wurde an der gleichen Stelle begraben. Damals war es nichts Ungewöhnliches, das Herz eines Partners mit dem anderen Partner zusammen zu begraben.

Facebook Comments

Related posts