Riesige Landkartensammlung von König George III. digitalisiert

Riesige Landkartensammlung von König George III. digitalisiert

British Library hat kürzlich ein igitalisierungsprojekt aller Landkarten von König George III. gestartet. Im Laufe des Lebens versammelte der König sogar etwa 50 000 Landkarten. 50 % davon zeigen das britische Reich und auf etwa 30 % der Karten sind europäische Länder, während auf den restlichen andere Teile der Welt zu sehen sind. Der König war ein bekannter Sammler von verschiedenen Gegenständen. Er sammelte nicht nur das, was ihm gefiel, sondern alle Gegenstände, welche seiner Meinung nach der Heimat hätten nützen können.

Er startete ein großes Sammlung-Projekt, denn er wollte alle Landkarten im Besitz der britischen Krone an einem Ort haben. Deswegen schickte er seine Agenten in andere Länder, um möglichst viele Landkarten zu verschaffen. Oft stahl er Landkarten von seinen Beamten, die ihm zur Überprüfung geschickt waren.
Sein Sohn, George IV., schenkte die Sammlung an den Staat. Die beeindruckendste Landkarte ist der Klencke Atlas, welcher Ende 2016 digitalisiert sein wird. Der Weltatlas entstand um 1660 und ist 176 x 231 cm groß, höher als Mensch!

Facebook Comments

Related posts