Wo ruht Chopins Herz – 1810

Wo ruht Chopins Herz – 1810

Im polnischen Dorf Zelazowa Wola wurde am 1. März 1810 einer der größten Klavierkomponisten in der Weltgeschichte geboren – Frederic Chopin. Sein Vater, Nicolas Chopin, kam nach Polen aus Frankreich mit 16 Jahren und arbeitete als Lehrer bei adeligen Familien. Sein Vater heiratete die Polin Justyna Krzyzanowski. Ihr Sohn Frédéric war sehr emotiv und weinte vor Rührung, wenn seine Mutter Klavier spielte.
Chopin war ein musikalisches Wunderkind genauso wie der kleine Mozart. Mit sieben spielte er schon Klavierkonzerte und komponierte Polonaisen. Als 11-Jähriger spielte er für den russischen Zaren Alexander I. vor. Im Alter von 21 Jahren zog Chopin nach Paris um konnte nie mehr in seine Heimat zurückkehren. Er hatte viele romantische Beziehungen, wie zum Beispiel mit der berühmten Schriftstellerin und Feministin George Sand. Sie war sechs Jahre älter als er und hatte bereits zwei Kinder mit dem Baron Dudevant. Sie verließ ihren Ehemann und lebte eine Zeit lang mit Chopin, zusammen mit ihren Kindern.
Seit der Kindheit war Chopin oft krank und sein Zustand verschlechterte sich zunehmend. Er litt wahrscheinlich an Tuberkulose, aber auch an anderen chronischen Krankheiten. George Sand musste sich immer mehr um ihn kümmern und nannte ihn ihr drittes Kind. Er starb im Alter von nur 39 Jahren. Der Körper von Frédéric Chopin ist in Paris am Friedhof Père Lachaise
begraben. Vor dem Begräbnis wurde sein Herz in Cognac eingelegt und nach seinem Wunsch nach Polen gebracht. Es ruht nun in einer Säule der Heiligkreuzkirche in Warschau.

Facebook Comments

Related posts