Mongolischer Säbel in Russland gefunden

Mongolischer Säbel in Russland gefunden

Ein Säbel aus der Zeit der mongolischen Eroberung in Russland ausgegraben.

Russische Archäologen entdeckten die ältesten Waffen aus Stahlguss in Osteuropa. Der Säbel wurde im Zentrum von Jaroslawl ausgegraben. Dort befindet sich ein Massengrab, wo die Opfer der mongolischen Eroberung begraben sind. Die Stadt wurde 1238 durch die Armee von Batu Khan erobert. Die gefallenen Bürger und Krieger sind an einem Ort begraben. Waffen aus Stahlguss waren sehr scharf und stabil, während in Europa die Gießereitechniken Ende des 18. Jahrhunderts erst entwickelt wurden. Solche Techniken waren in Indien schon im ersten Jahrhundert vor Christus bekannt.

Facebook Comments

Related posts