Die letzte Hinrichtung durch die Guillotine in Frankreich – 1977

Die letzte Hinrichtung durch die Guillotine in Frankreich – 1977

Vier Jahre nach der Hinrichtung wurde die Todesstrafe abgeschafft

Der letzte Mensch, der an der Guillotine hingerichtet wurde, war der tunesische Einwanderer Hamida Djandoubi, der für die Folterung und Ermordung seiner 21-jährigen Ex-Freundin verurteilt wurde. Seit 1792, als die erste Hinrichtung durch die Guillotine stattfand, bis zur Abschaffung 1981, war die Guillotine das einzige Mittel für die Durchführung der Todesstrafe in diesem Land. Das Publikum, das der ersten Hinrichtung 1792 beiwohnte, war mit der Guillotine unzufrieden, da sie zu schnell bei der Ausführung der Todesstrafe war.

Facebook Comments

Related posts