Abschiedsflug des letzten britischen Bombers aus dem Kalten Krieg

Abschiedsflug des letzten britischen Bombers aus dem Kalten Krieg

Großbritannien stellt diesen Sommer den letzten Bomber außer dem Dienst. Der Bomber Vulcan B.1 wurde in die britische Luftwaffe im Jahr 1952 eingeführt. Das Besondere daran war, dass er nukleare Kampfmittel auf 16 800 Metern Höhe befördern konnte. Des weiteren konnte er im Falle eines Atomkriegs ist Atombomben auf Russland werfen.
Insgesamt wurden 130 solche Flugzeuge hergestellt. In den 1970er wurden diese Bomber in Vulcan B.2 umbenannt. Offiziell wurden sie schon 1986 außer Dienst gestellt. Jedoch nahmen sie an Flugvorführungen teil. Nachdem Atom-Tauchboote eingesetzt waren, wurden die Vulcan-Bomber überflüssig.
Einige Flugzeuge wurden während des Falkland-Krieges eingesetzt Sie starteten in Großbritannien und die Militärbasis war etwa 2900 km von den Falkland-Inseln entfernt. So dauerte der Flug sogar 15 Stunden.
Zum letzten Mal hob der Bomber mit der Kennung XH558 Ende Juni 2015 bei einer Flugschau in Manchester.

Facebook Comments

Related posts