Warum waren Schweine an Bord?

Warum waren Schweine an Bord?

In der Vergangenheit haben einige Kapitäne auf ihren Schiffen Schweine gehalten, aber die durften nicht gegessen werden. Früher glaubte man nämlich, dass Schweine im Falle eines Schiffbruchs immer bis an die nahe gelegene Küste schwimmen wussten. Woher kommt der Glaube?
Man glaubte, dass Schweine Wasser nicht mögen und daher instinktiv wissen, wo das Festland ist. Diese Behauptung ist völlig falsch. Eine weitere Erklärung wäre, dass früher Schweine in hölzernen Käfigen transportiert wurden, welche auf der Wasserfläche blieben. Auf diese Weise hatten die Tiere größere Überlebenschancen. Die dritte Theorie basiert auf einigen vorchristlichen Gottheiten des Windes – man glaubte, dass die Anwesenheit von Schweinen an Bord, böse Geister beruhigen konnten, die Stürme und Schiffbruch verursachten. Ähnliche Fähigkeiten werden Hühnern zugeschrieben, denn sie sollten vor dem Ertrinken schützen. Deshalb trugen Matrosen oft Tattoos von Schweinen und Hühnern. Man glaubte sogar, dass nur das Aussprechen des Wortes Schwein schlechtes Wetter verursachen konnte.

Facebook Comments

Related posts